Süßes Highlight im Winter!

Die Tage werden kürzer, die Abendstunden länger. Es wird Winter und bald ist Weihnachten. Für viele Menschen ist der Winter auf Grund der Licht- und Wetterverhältnisse eine triste Zeit. Doch das muss nicht so sein. Wie wäre es, wenn wir uns die kalten Abendstunden mit einem warmen…

fruchtigen Klassiker versüßen?

Wir backen uns einen Bratapfel

Der klassische Bratapfel ist vielen schon seit Kindheitstagen bekannt und einfach zuzubereiten. Der am meisten verwendete Apfel für die Leckerei ist der Schöne Boskoop oder auch nur Boskoop genannt. Er zählt zu den beliebtesten alten Apfelsorten, da er vielseitig einsetzbar ist. Egal ob als Mus, Tafelobst, Saft, zum backen oder für den beliebten Bratapfel, in der Adventszeit wird er auf Grund seines saftigen Fleisches gerne verwendet. Als einer der bekanntesten Winteräpfel zeichnet sich der Boskoop durch seinen guten Ertrag aus.

Die aromatischen Äpfel weisen eine raue gelblich-grüne Schale mit roten Streifen auf. Pflückreif sind die großen Früchte, die in ihrer Formgebung variieren, von Mitte bis Ende Oktober, genussreif wird der Boskoop ab Dezember bis April.

Leckere Sultaninen für einen leckeren Bratapfel Fruchtaufstrich direkt aus dem Saarland
Sultaninen

Als Bratapfel eignet sich dieser Apfel ausgesprochen gut, da seine angenehme Säure hervorragend mit süßen Füllungen harmoniert. Früher wurden die Äpfel im Ganzen in den vorgeheizten Ofen geschoben, bis die Schale aufgeplatzt war. Dann wurden sie dampfend mit Zimt und Zucker überstreut und serviert. Im Laufe der Jahre ging man dazu über, das Kerngehäuse vor dem Backen zu entfernen und das Innere des Apfels mit einer Füllung aus Nüssen, Rosinen, Marmelade und Gewürzen wie Zimt und Nelken zu ersetzen.

Heute gibt es unzählige Variationen. Vom klassischen Bratapfel, mit einer Marzipan-Nuss-Rosinen-Mischung und einem kleinen Schluck Rum, serviert mit Vanillesoße, bis hin zur exotischen Variante, mit kandierten Ingwer, Ananas und Papaya und Limettensaft. Im Grunde gilt, der ausgehöhlte Apfel kann nach Lust und Laune gefüllt und anschließend bei 180°C für ca. 35 Minuten gebacken werden, bis er goldbraun ist. Danach sollte der warme, köstlich duftende Bratapfel serviert und genüsslich verspeist werden.

Vielen Menschen lieben den Bratapfel zu Weihnachten.  Daher haben wir etwas Besonders für dich in unserem Onlineshop: Eine leckere Konfitüre vom Produzenten direkt aus dem Saarland. Sie duftet so lecker nach Bratapfel und ist die ideale Sießchmier zum Frühstück, die nach Apfel, Sultaninen, Marzipan und einfach nach Winter und Weihnachten schmeckt – hm lecker! Jetzt im Onlineshop bestellen: Fruchtaufstrich Bratapfel für das weihnachtliche Frühstück

 

 


Sultaninen von Jorge Barrios – Wikipedia.

[display-posts tag="advanced" posts_per_page="20"]