Mostrich, Mustard oder einfach nur feiner Senf aus dem Saarland

Senf ist eine gelbliche Würzpaste. Je nach Herkunft wird diese Paste mit unterschiedlichen Namen bezeichnet. Dazu zählen „Mostrich“, „Mostert“, „Mustard“ oder „Moutarde“. Die alten Römer haben diese Würzpaste als „Mustum ardens“ (brennender Most) bezeichnet.

Daran erinnern Begriffe wie „Mostrich“ oder „Mustard“. Das Wort „Senf“ hingegen wurde aus dem lateinischen Wort „sināpi“ entlehnt. Leider ist unsicher, was das Wort bedeutet.

Senf in China

Senfkörner Weiß auf einem Löffel
Senfkörner

Schon vor mehr als 3000 Jahren wurde Mustard in China als Gewürz geschätzt. Über Kleinasien gelangte er nach Griechenland, zunächst wurde er vor allem als Heilmittel benutzt. Dann haben die Römer die Senfpflanze über die Alpen nach Mittel- und Nordeuropa gebracht. Im 1. Jahrhundert n. Chr. entstand das erste überlieferte Rezept zur Senfzubereitung. Heute kennt man verschiedene Sorten, wie z.B. Estragon, Klassik,  Knoblauch und scharfen Senf.

Senfproduktion im Bliesgau

Der beste Senf aus dem Saarland von der Welt
Guter Senf

Die Grundzutaten von unserem saarländischen Senf sind Gelb- und Braunsenf, Wasser, Weinbrandessig, Blütenhonig und Meersalz. Nach dem Reinigen der Senfkörner werden diese geschrotet und entölt. Dann wird der Schrot zu einem feinen Mehl gemahlen. Anschließend wird das Mehl mit den übrigen Zutaten vermischt. Diese Mischung wird für einige Stunden fermentiert, d.h. es findet eine mikrobielle oder enzymatische Umwandlung der Mischung in Säure, Gase oder Alkohol statt. Die Masse wird dann noch einmal gründlich vermahlen, dadurch wird die gewonnene Senfpaste sehr fein und cremig. Bei der Herstellung ist es wichtig, dass die Temperatur nicht über 50°C übersteigt, sonst werden die Senföle zerstört.  Diese Öle haben einen scharf-nussigen Geschmack und reizen ähnlich wie Meerrettich und Wasabi die Nasennebenhöhlen. Die vorteilhafte Wirkung der Bestandteile des Senfs werden hier nochmal genauer erläutert.

Am besten passt er zu Bratwurst und natürlich Lyoner.  Jedoch kann Mustard noch viel mehr als nur eine Sauce für eine Bratwurst sein. Es gibt noch viele weitere Möglichkeiten, ihn in der Küche zu verwenden. Man kann damit verschiedene Speisen verfeinern, z.B. Salat, aufs Brot, oder er dient als würzende Zutat für Saucen. Senf passt zu allen Gerichten wenn man kreativ ist.

Haben wir Dich nun auch scharf gemacht auf saarländischen Senf? Dann findest Du hier leckeren Senf von der Bliesgaumühle in unserem Online-Shop für nachhaltige und regionale Produkte.

Produkte mit Senf

 3,95 inkl. MwSt.

inkl. MwSt.

Lieferzeit: Lieferzeit (6-7 Werktage)

Nicht vorrätig
 3,95 inkl. MwSt.

inkl. MwSt.

 3,95 inkl. MwSt.

inkl. MwSt.

Lieferzeit: Lieferzeit (6-7 Werktage)

 3,95 inkl. MwSt.

inkl. MwSt.

Lieferzeit: Lieferzeit (6-7 Werktage)

 8,00 inkl. MwSt.

inkl. MwSt.

Lieferzeit: Lieferzeit (6-7 Werktage)



CC BY-SA 3.0
File:Senf-1.jpg
Erstellt: 18. Dezember 2005
Rainer Zenz