Unser Gast Kaitlin, eine Studentin aus den USA, ist sich nicht sicher, was sie da verspeist und was es mit diesem Brauch an Fastnacht auf sich hat. Wie schreibt man dieses ursprünglich ärmliche Traditionsessen?
Lassen wir sie zu Wort kommen:

Herings- oder Herringsessen?

Heringsessen im Saarland
Heringsessen

Es heißt „Heringsessen“ und nicht „Herringsessen“, was ich schnell erfuhr. Beim Buchstabieren hatte ich auch immer Probleme, sogar auf Englisch. Und es könnte tatsächlich mit Doppel R geschrieben werden. Das Ganze handelt sich um den Gott, den Herr, also es ist doch vorstellbar und sogar nachvollziehbar, dass es Herring mit zwei R wäre. Doch wir essen den Herrn nicht, sondern Fisch. Fisch wird das Tagesgericht.

In den USA hatten wir unsere eigene Version des Heringsessens. Nach dem Aschermittwoch darf man kein Fleisch essen. Das bedeutet, nach dem Aschermittwochsgottesdienst fuhr die ganze Familie zum McDonalds, um einen Filet-O-Fisch zu essen. Und so haben wir das jeden Freitag während der Fastenzeit immer gemacht, denn am Freitag darf man auch kein Fleisch essen. Als Kind freute ich mich immer darauf.

Heringe und Kartoffeln
Aschermittwochsessen

Mir gefiel Fleisch nicht so richtig, und welches Kind mag kein McDonalds? Ich durfte jede Woche Pommes und ein Milkshake verdrücken. Und natürlich auch dazu ein Filet-O-Fisch, ohne Tatarensoße, mit Ketchup. Später in meiner Jugendzeit gewöhnte ich daran, das Sandwich mit der Tatarensoße zu essen.

So unterschiedlich ist es daher in Deutschland nicht. Was gibt es zum traditionellen Heringsessen? Na klar findet man selbstverständlich Hering. Mir war es nicht klar, ob der Fisch warm oder kalt gegessen wird. Ich sah keinen Dampf, aber im Lehrerzimmer wird selten was warm gegessen, denn wir sind ständig während der Pause entweder beschäftigt oder unterbrochen. Der Kaffee wird immer kalt, vielleicht ist es auch so mit dem Fisch passiert. Außerdem wurde er mit Sahne serviert. Darum glaubte ich, dass der Fisch kalt gegessen würde. Ich konnte es nur vermuten, weil ich heutzutage kein Fleisch esse.

Leckere Sauce zum Hering und den Kartoffeln
Eine der S0ßen

Wenn der Hering wie das Fischfilet ist, dann sind die Kartoffeln wie das Brot, hauptsächlich Kohlenhydraten. Anstatt der Tatarensoße wird der Fisch mit Sahne angeboten. In einer Tatarensoße gibt es immer kleine Stückchen Gurken, die der Soße so ein süß-säuerliches Geschmack gibt. Bei einem Heringsessen findet man stattdessen Apfelstückchen und Zwiebeln. Bei uns war es etwas anders: Trauben und Möhren. Sie erreichen dasselbe Ziel kulinarisch gesehen, doch immerhin kommt es einem merkwürdig vor [und sehr traditionell ist es auch nicht: Anmerkung der Redaktion].

Ein saarländisches Bier bitte

Kartoffeln und Hering
Danach gibt’s kein Fleisch mehr

Ein guter Filet-O-Fisch kommt immer mit Käse. Als Käseersatz konnte man einen Kräuterquark nehmen, der mit den Kartoffeln gegessen wurde. Die Krönung des Ganzes ist das Bier. Es kann gar kein richtiges deutsches Essen sein, wenn man auf das Bier verzichtet. Alle reden miteinander über die Koalition in Berlin oder darüber, wie alles bei der Schule und den Schülern im Saarland läuft. Die Zeit ging schnell vorbei.

Auch wenn es total anders ist, kommt es einem bekannt und gewohnt vor. Das Essen ist vielleicht anders, aber der ganze Sinn bleibt trotzdem: mit anderen zu essen, zu feiern, und Gott würdigen.

[display-posts tag="advanced" posts_per_page="20"]